Für bayrische Investoren wirft GABF ein Schlaglicht auf Ghana und Äthiopien

Das Investitionspotenzial in den afrikanischen Staaten Ghana und Äthiopien steht im Mittelpunkt des Germany Africa Business Forums, das am 28. November 2017 in München stattfindet.

Ibrahim Mohammed Awal, Minister für Wirtschaftsförderung Ghanas und S.E. Dr. Mebrahtu Meles, Staatsminister für Äthiopiens Industrie werden vor den anwesenden Investoren wichtige Vorträge halten.

Die Veranstaltung wird von UniCredit mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie ausgerichtet.

Es gibt gute Gründe dafür, die Wirtschaft Ghanas und Äthiopiens mit bayerischen Unternehmen zu verbinden. Finanztechnologie, Agritech, Ernährungssicherheit und Produktion werden die Hauptthemen der Münchner Konferenz sein. Beide Länder sind repräsentativ für die auf dem Kontinent auftretenden mako-ökonomischen Trends.

Zu den Hauptrednern der Konferenz gehören Franz Josef Pschierer, Staatssekretär des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie; Chris Ogbechie, Vorsitzender der Diamond Bank, eines der führenden Finanzinstitute Nigerias; Amadou Daffe, Mitbegründer und CEO von Gebeya Inc.; Munir Duri, Gründer und CEO von Kifiya Financial Technology Plc; Richard Steck, Senior Vice President Food Processing & Packaging der GEA Group und Dr. Norbert Völker, Projektleiter im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA).

Die Podiumsdiskussionen werden sich mit einigen der größten Hürden und Chancen im afrikanischen Technologie- und Innovationssektor von heute befassen. Unteranderem mit der Frage, wie die Technologie, insbesondere Afrikas rasche Anpassung an Fintech den Finanzsektor beeinflusst; oder Afrikas wachsende Problem der Ernährungssicherheit und wie Agrotechnologien und deutsche Innovationen den Marktzugang zu Nahrungsmittel auf dem ganzen Kontinent sicherstellen können. Sowie mit der Frage, wie neue Innovationen den Wachstum auf Afrikas, sich schnell verändernden Märkten vorantreiben können und welche Rolle der deutsche Maschinenbau, sowie die deutsche Produktion auf dem Kontinent spielen könnten.

Die Konferenz, die im HVB-Tower abgehalten wird, bietet auch mehrere Gelegenheiten zum Networking, darunter Kaffeepausen, Mittagessen und ein Networking-Cocktail-Abend, der vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie in der renommierten Münchner Residenz veranstaltet wird.