Grüner Wasserstoff gilt als eine der großen Hoffnungen für den afrikanischen Energiesektor, um den Klimawandel zu bekämpfen, aber auch um die steigende Energienachfrage zu decken. Mit dem „Potenzialatlas Grüner Wasserstoff in Afrika“ hat die Bundesregierung bereits das Entwicklungspotenzial zahlreicher afrikanischer Länder, wie z.B. Namibia, entdeckt, um Wasserstoff aus grüner Energie zu produzieren und für den europäischen Markt verfügbar zu machen. Das wachsende weltweite Interesse an Wasserstoff bringt jedoch viele Herausforderungen mit sich, die strategische und innovative Lösungen erfordern.   

Um die namibische Strategie für grünen Wasserstoff umzusetzen, lädt die T&T Corporation Vertreter des öffentlichen und privaten Wasserstoffsektors zum Namibian Green Hydrogen Investment Forum am 18. Mai in Paris ein. Die Veranstaltung dient dem länderübergreifenden Wissensaustausch und ist eine hervorragende Gelegenheit, um mit Akteuren des namibischen Wasserstoffmarktes in Kontakt zu treten.    

Jessica Stang, Communtiy Manager der GABF, wird das Panel „Namibia, a key partner in the global hydrogen agenda:
Case Study Germany – Perspective from importing countries“
auf dem Namibia Green Hydrogen Investment Forum moderieren. „Wir freuen uns darauf, in Paris über den namibischen Wasserstoffsektor zu diskutieren. Gerade in diesen schwierigen geopolitischen Zeiten ist es wichtig, neue Möglichkeiten im Energiesektor zu erkunden.“, sagt Jessica Stang.

Das Namibian Green Hydrogen Investment Forum bietet eine hervorragende Gelegenheit, Zugang zum namibischen Markt zu erhalten und sich mit wichtigen Entscheidungsträgern aus dem afrikanischen Wasserstoffsektor auszutauschen. Neben internationalen Regierungsorganisationen werden auch Investoren, Zulieferer und Hersteller an dem Forum teilnehmen.   

„Wasserstoff ist ein wichtiger Bestandteil des zukünftigen globalen Energiemixes. Veranstaltungen wie diese sind ein wichtiger Schritt, um grünen Wasserstoff zu einer wertvollen Energiequelle sowohl für Europa als auch für Afrika zu machen“, so Stang.

Wer sich für die Gestaltung des Grünen Wasserstoffs in Namibia interessiert, kann sich hier seine Tickets sichern.