CNN-Moderatorin Eleni Giokos moderiert GABF Webinar über deutsch-afrikanische Wirtschaftsbeziehungen mit Afrika-Beauftragtem der Bundeskanzlerin Merkel

CNN-Moderatorin Eleni Giokos moderiert GABF Webinar über deutsch-afrikanische Wirtschaftsbeziehungen mit Afrika-Beauftragtem der Bundeskanzlerin Merkel

  • Im Fokus der Diskussion wird das Thema „Investitionen und Handel für die wirtschaftliche Entwicklung Afrikas“ stehen.
  • Unter der Leitung von Günter Nooke, Afrika-Beauftragtem der Bundeskanzlerin Merkel, co-moderiert das Germany Africa Business Forum die Diskussion, an der auch NJ Ayuk, Vorsitzender der African Energy Chamber, und René Awambeng von der African Export-Import-Bank teilnehmen werden.
  • Das Webinar findet am 23. September um 15.30 Uhr MEZ statt. Um daran teilzunehmen, melden Sie sich bitte hier an.

Berlin, 21. September 2020 – Vor dem Hintergrund stark wachsendender Aktivitäten deutscher Firmen in Afrikas Energiemärkten richtet das Germany Africa Business Forum (GABF) im Zuge seiner Veranstaltungsreihe zur deutsch-afrikanischen Kooperation ein zweites Webinar aus.

Deutschland hat im Rahmen der G20-Initiative “Compact with Africa” zugesagt, die Investitionen für privatwirtschaftliches Engagement in Afrika in Branchen wie Finanzen und Kapitalinvestitionen, Infrastruktur, Energie, Landwirtschaft, Konsumgüter, Gesundheitswesen und Informations- und Kommunikationstechnologie zu erhöhen.

“Von Senegal bis Kenia und von Südafrika bis Ägypten bieten afrikanische Länder erstaunliche und unerschlossene Chancen für deutsche öffentliche und private Unternehmen. Unsere deutschen Führungskräfte aus Wirtschaft und Politik müssen mit ihren afrikanischen Amtskollegen zusammenarbeiten, um dringend von diesen Aussichten zu profitieren, insbesondere in einem Post-Covid-Umfeld. Dies würde Arbeitsplätze schaffen und das Leben auf beiden Seiten verbessern”, erklärte Sebastian Wagner, Vorsitzender des GABF.

Das Webinar, welches von der CNN-Afrika-Korrespondentin Eleni Giokos moderiert wird, thematisiert, wie deutsche Investitionen die Entwicklung des afrikanischen Kontinents nachhaltig stärken können. Mit Fokus auf das Thema „Investitionen und Handel für die wirtschaftliche Entwicklung Afrikas“ wird das Webinar die wichtigsten Faktoren zur Mobilisierung deutscher Mittel für afrikanische Energieprojekte als Katalysator zur Förderung deutsch-afrikanischer Zusammenarbeit beleuchten. Afrikanische Erdgasprojekte in Mosambik, Tansania, Nigeria, Äquatorialguinea, Senegal, Nigeria, Ghana, Kongo, Gabun und Kamerun könnten einen Anstieg des deutschen Interesses verzeichnen.

“Mit der Teilnahme von Herrn Nooke, Herrn Awambeng und Herrn Ayuk an unserem Austausch hoffen wir, stärkere Verbindungen zwischen Deutschland und Afrika zu fördern, die zu einem größeren Wirtschaftswachstum führen und beiden Orten Gewinn bringen werden”, so Herr Wagner.

Günter Nooke, Afrika-Beauftragter der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, wird das Webinar mit einer Rede eröffnen. An der Podiumsdiskussion nehmen zudem NJ Ayuk, Vorsitzender der African Energy Chamber, und Rene Awambeng, Global Head Client Relationship bei der African Export-Import-Bank, teil.

“Wir sind stolz auf die Arbeit, die das Germany Africa Business Forum geleistet hat, um Chancen für Deutsche und Afrikaner gleichermaßen zu schaffen, insbesondere in einer Zeit, in der wir unser Verhältnis zu Deutschland von einer auf Hilfe basierenden Beziehung zu einer Beziehung auf der Grundlage des Handels weiterentwickeln müssen”, erklärte NJ Ayuk, Vorsitzender der African Energy Chamber, “Wir werden weiterhin Partnerschaften und Initiativen unterstützen, die unsere Beziehungen durch Handel und Investitionen zwischen Deutschland und Afrika vertiefen, insbesondere in einer Post-Covid-Ära”.

Das Webinar findet am 23. September um 15.30 Uhr MEZ statt. Um daran teilzunehmen, melden Sie sich bitte hier an.

Über das Germany Africa Business Forum: 

Das Germany Africa Business Forum (GABF) ist ein privater Think Tank mit dem Ziel, die Investitionsbeziehungen zwischen Deutschland und Afrika zu stärken. Als “Private for Privates” unterstützt das GABF deutsche Investoren dabei, den afrikanischen Kontinent als profitables und wichtiges Investitionsziel zu betrachten.