Investitionsbeziehungen

Deutsch-Afrikanische Transformationen

Das GABF hat sich mit seinem umfangreichen Netzwerk an renommierten Persönlichkeiten aus der Politik und aus dem Privatsektor als wesentliche Brücke für die Harmonisierung der wirtschaftlichen Interessen Deutschlands und Afrikas etabliert. Es “fördert und verlangt” stärkeres Engagement deutscher Investoren in Afrika.

GABF ist ein Maßstab für einen hochrangigen Austausch, der allen Teilnehmenden die richtige Umgebung für eine langfristige Bindung ermöglicht. Wir schauen dass unsere Bemühungen große Wirkung bringen und jede Initiative klare Ergebnisse und Aktionen.

Die afrikanische Chance

Rasch entwickelt sich die afrikanische Konsumlandschaft, getrieben durch Technologiefortschritte, wachsende Bevölkerung und Einkommen. Weltweit formt sich die Urbanisierung Afrikas am schnellsten, was große Chancen in Wohnraum, Verkehrsmittel, Wasser und Energie eröffnet.

Deutschland ist eine globale Wirtschaftskraft – der drittgrößte Exporteur weltweit und ein Technologie- und Industrialisierungsführer. Jedoch wird oft das enorme wirtschaftliche Potenzial Afrikas, als auch kulturelle Gemeinsamkeiten von deutschen Investoren unterschätzt. Sechs der zehn am stärksten wachsenden Volkswirtschaften sitzen in Afrika, die mit ihrer großen und wachsenden Mittelklasse deutsche Investoren ansprechen. Laut Prognosen wird 2040 der afrikanische Kontinent die weltweit am schnellsten wachsende Region sein und zieht noch nie dagewesene Investition und Aufmerksamkeit.

Das GABF schließt diese Lücke durch Förderung von Dialog und dynamischen gewerblichen und politischen Austausch.

  1. Deutsch-Afrikanische Beziehungen stärken
  • Das GABF vereint wirtschaftliche, politische, und gesellschaftliche Führungskräfte Afrikas mit erfolgreichen Firmen und Entscheidungsträgern Deutschlands, um stärkere Handels- und Investitionsbeziehungen aufzubauen.

 Schreiben Sie uns