Für bayrische Investoren wirft GABF ein Schlaglicht auf Ghana und Äthiopien

Schwerpunkt des Deutschland Afrika Wirtschaftsforums, welches am 28.November 2017 von der UniCredit mit Unterstützung des bayrischen Ministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie in München veranstaltet wird, ist das Investitionspotential in den afrikanischen Nationen Ghana und Äthiopien. Herr Ibrahim Mohammed Awal, Ghanas Wirtschaftsförderungsminister, und SE Dr. Mebrahtu Meles, Äthiopiens Staatsminister für Industrie, werden Leitpräsentationen für die anwesenden Investoren vortragen.

Stichhaltige Gründe für die Paarung der Wirtschaften Ghanas und Äthiopiens mit bayrischen Firmen, vor allem Finanztechnologie, Agritech, Ernährungssicherheit und Herstellung, sind Hauptthemen der Münchner Konferenz. Ghana, sowohl als auch Äthiopien sind Beispiele gesamtwirtschaftlicher Trends auf dem afrikanischen Kontinent.

Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im bayrischen Ministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie; Chris Ogbechie, Vorsitzende der Diamond Bank, eine der führenden Finanzinstituten Nigerias; Amadou Daffe, Mitgründer und CEO von Gebeya Inc.; Munir Duri, Begründer und CEO von Kifiya Financial Technology Plc; Richard Steck, Senior Vice President Lebensmittel Verarbeitung & Verpackung bei der GEA Group; und Dr. Norbert Völker, Projektleiter beim Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) sind Hauptredner auf der Münchner Konferenz.

Podiumsdiskussionen steigen in Themen der größten Hürden und Chancen heute im Bereich afrikanischer Technologie und Innovation ein: Wie der Finanzsektor von der Technologie beeinflusst wird und die rasche Anpassung zur Fintech in Afrika; Das wachsende Problem der Ernährungssicherheit in Afrika und wie Agrartechnologie und deutsche Innovationen den Marktzugang zu Lebensmittel auf dem gesamten Kontinent steigern kann; Wie neue Innovationen das Wachstum Afrikas den rasch ändernden Markts vorantreiben; Welche Rolle deutscher Maschinenbau und Herstellung auf dem Kontinent spielen kann.

Auf zahlreichen Vernetzungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel Kaffeepausen, Mittagessen und einen Cocktail-Empfang von dem bayrischen Ministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie in der renommierten Münchner Residenz wird ein besonderes Augenmerk auf der Konferenz im HVB Tower gelegt.

Weitere Information finden Sie auf www.germanyafrica.com.